Title


Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail: info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Film: Im Netz gefangen(Spielfilm)

24.04.2017, 19 Uhr
Regisseur:Chen Kaige
Spielfilm
Filmlänge: 121 Minuten.
2012 China.Chinesischsprachig mit englischem Untertitel.


Die Sekretärin Ye Lanqiu, die für Shen Liushu, den Direktor einer börsennotierten Firma arbeitet, erfährt bei einer ärztlichen Visite, dass sie an Krebs erkrankt ist. Verärgert und deprimiert über den Befund verwehrt sie im Bus einem alten Mann den Sitzplatz. Die Reporterin Yang Jiaqi nimmt diese Szene mit ihrem Handy auf und schickt diese umgehend an die Chefredakteurin Chen Ruoxi, die diese ohne zu prüfen direkt ins Internet stellt. Eine große Aufruhr und Empörung in der Community und Gesellschaft sind die Folge.

Unter dem Druck der öffentlichen Vorwürfe und der Krankheit, sucht Ya Lanjiu ihren Chef auf. Sie bittet ihn aufgelöst und in Tränen, ob er ihr 100.000 Yuan leihen kann. Die Frau des Chefs nimmt fälschlicherweise an, dass ihr Mann und Ye Lanqiu ein intimes Verhältnis haben. Mit den geliehenen 100.000 Yuan verschwindet Ye Lanqiu gänzlich aus der Öffentlichkeit. Bald darauf lernt sie per Zufall den Fotografen Yang Shoucheng kennen, der der Freund von Chen Ruoxi ist. Sie bietet ihm eine hohe Summe Geld an, dass er sie begleitet und unterstützt. Yang Shoucheng war bis dahin nicht klar, dass die junge Frau, die so sehr unter der Kritik gelitten hat, nicht mehr lange leben würde.

Der Selbstmord von Ye Lanqiu krempelt das Leben von Chen Ruoxi um und sorgt auch bei allen anderen für Besinnung: Die Suchmaschinen in der Ära des Internets können Maschinen sein, die für Unterhaltung sorgen, oder aber Werkzeuge, die Menschenleben gefährden.




Abteilung für kulturelle Veranstaltungen
Chinesisches Kulturzentrum Berlin