Title


Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail: info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


„Helmut Staubach - China Works"

Austellungsdauer: 22. Juni 2017 bis zum 05. Juli 2017
Veranstaltungsort: Chinesisches Kulturzentrum Berlin,
Klingelhöferstraße 21, 10785 Berlin


Im Rahmen der Ausstellung werden drei Werkgruppen des Produktgestalters Helmut Staubach präsentiert: Schienenfahrzeuge, Möbel und Fotografien. Als China Works verbindet sie der geografische Raum ihrer Bestimmung, Inspiration und Entstehung.

2009 ENTWARF BÜRO+STAUBACH erstmals ein Schienenfahrzeug für die China Railway Rolling Stock Corporation Limited (CRRC). Die Stadtbahn fährt heute in Rio de Janeiro. Inzwischen kann das Berliner Büro auf eine stattliche Anzahl von Fahrzeugen für den öffentlichen Nah-verkehr zurückblicken, die in Berlin entworfen und in China von der CRRC gebaut wurden. Die Straßenbahnen in Wuhan, Shanghai, Guangzhou und Shenyang und die Metro in Boston, Harbin, Chengdu & Nanchang, Beijing und Buenos Aires repräsentieren dieses erfolgreiche Kapitel chinesisch-deutscher Zusammenarbeit.

Als „BEOBACHTENDES VERSTEHEN“ wollte Helmut Staubach seine Annäherung an die Kultur Chinas verstanden wissen. So erklärt sich seine Lust am Fotografieren auch aus dem Impuls, „sich ein Bild zu machen“, wahrzunehmen und zu begreifen. Auf seinen Streifzügen hielt er fest, was ihm fremd und faszinierend zugleich erschien: die selbstverständliche Inbesitz-nahme des urbanen Raums durch seine Bewohner, die ubiquitäre Verbreitung der Farbe Rot, die Vielgestaltigkeit städtischer Räume.

EINEN KONTRAPUNKT zum hochkomplexen Transpor-tation Design setzen Möbelstücke, die Helmut Staubach im Selbst-auftrag entworfen hat. Insbesondere Sitzmöbel der Ming-Zeit inspirierten ihn zu eigenen Entwürfen, nachdem er sich von ihrer handwerklichen und ästhetischen Qualität durch unmittelbare Anschauung in Museen und Sammlungen überzeugen konnte. Stühle nehmen in seinem Œuvre keinen geringen Platz ein. Sie prägen auch das Gesicht der China Works, in deren Rahmen alle Prototypen erstmals zu besichtigen sind.





© Bernd Borchardt

HELMUT STAUBACH, geboren 1949 in Göppingen. Studium Industrie-design in Schwäbisch Gmünd und Kassel; von 1982 bis 1986 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Industrial Design der Universität Hannover, ab 1986 Juniorpartner im Büro Professor Lindinger, Hannover; zwischen 1986 und 1989 Lehr-beauftragter an der HdK Berlin, Uni Hannover, FH Darmstadt; von 1989 bis 1993 Professor für Industriedesign an der FH Darmstadt; 1993 Berufung an die Kunsthochschule Berlin Weißensee, dort bis 2014 Professor für Entwurf von Produkt-komplexen; seit 1993 Mitglied zahlreicher Jurys, u.a. für Schloss Solitude, den DAAD und die Studienstiftung des Deutschen Volkes; 2012 Associated Investigator am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin. Helmut Staubach starb 2016 in Berlin.




© Thomas Dashuber 




Abteilung für kulturelle Veranstaltungen
Chinesisches Kulturzentrum Berlin