Title


Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail: info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Die Fotoausstellung „Fünf Jahre People-to-People Dialog im Rahmen der Belt- Road- Initiative“

Zeit: 19. Oktober 2018, 19:00 Uhr
(Eintritt frei, Anmeldung erbeten)
Dauer der Ausstellung: bis 31.Oktober 2018
Ort: Chinesisches Kulturzentrum Berlin
Klingelhöferstraße 21, 10785 Berlin


Seit Staatspräsident Xi Jinping im Jahr 2013 die beiden Kooperationsprojekte Silk Road Economic Belt und 21st Century Maritime Silk Road initiierte, sind inzwischen fünf Jahre vergangen. Mittlerweile haben sich mehr als 100 Länder und Regionen aktiv der Belt-Road-Initiative (BRI) angeschlossen; über 70 Länder und internationale Organisationen haben Partnerschaftsabkommen mit China unterzeichnet. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Geist von friedlicher Kooperation, von Toleranz und Offenheit und gemeinsamen Lernens bei gegenseitigem Nutzen sich breiter Unterstützung der Weltgemeinschaft erfreut. Immer mehr Völker und Nationen profitieren von der BRI. Das Prinzip „Zusammen beraten, Gemeinsames schaffen, voneinander profitieren“ hat sich nach und nach zu einem globalen Konsens entwickelt, der eine immer wichtigere Rolle bei der Förderung einer friedlichen Koexistenz sowie einer nachhaltigen Entwicklung der Völker spielt. Die Freundschaft der Menschen ist der Schlüssel zu guten Beziehungen zwischen den Staaten. Durch die Belt-Road-Initiative gelang es nicht nur, die unterschiedlichen wirtschaftlichen Stärken aller Partner erfolgreich zu integrieren und Win-Win-Kooperationen auf den Weg zu bringen, sondern – viel wichtiger noch – fruchtbaren Austausch zwischen den Kulturen und persönliche Kontakte zwischen den Menschen anzubahnen. In diesen fünf Jahren hat China gemeinsam mit den Anrainern und Partnern der Seidenstraßenprojekte, insbesondere in den Bereichen Kultur und Tourismus, zahlreiche Kontakte und Kooperationen geschaffen. Vorhaben, wie Kultur- und Tourismusjahre, brachten die Menschen einander näher und förderten Verständnis, Respekt und Wertschätzung füreinander. Auch wenn die BRI ihren Ursprung in China hat, ist sie doch ein Projekt, das der ganzen Weltgemeinschaft gehören soll. Kultureller Austausch statt Entfremdung, gegenseitiges Lernen statt Konflikte und Koexistenz statt Chauvinismus – diese von China vorgebrachten Grundsätze sowie deren Umsetzung spiegeln die weltpolitischen Zeichen der Zeit und die Wünsche und Hoffnungen der Menschen aller Länder wider: Frieden, Kooperation und Fortschritt. Diese Grundsätze mögen der menschlichen Schicksalsgemeinschaft als Basis und Inspiration bei der Verwirklichung ihrer Ziele und der Schaffung stabiler gesellschaftlicher Strukturen dienen.











Abteilung für kulturelle Veranstaltungen
Chinesisches Kulturzentrum Berlin