Title


Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


„Der Code der Steine“ - Ausstellung chinesischer Steinkunst



Vernissage: Freitag, 25. Oktober 2019, 19:00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 25.10. - 01.12.2019
Ort: Chinesisches Kulturzentrum Berlin,
Klingelhöferstraße 21, 10785 Berlin


Was geschieht, wenn ein Künstler und seine Empfindungen sowie sein Gehör für die Natur auf Gesteinsmaterial trifft, das seit Hunderten von Millionen Jahren in der Erde verborgen liegt? Die in der Natur herrschenden geheimnisvollen Gestaltungskräfte sind auch den Menschen zugänglich. Durch seine Kreativität können der „Code der Steine“ und Naturbilder enthüllt werden.

Vom 25. Oktober bis zum 01. Dezember 2019 zeigt das Chinesische Kulturzentrum Berlin in Zusammenarbeit mit dem Chinesischen Zentrum für Internationalen Kulturaustausch und dem Beijing Yingjie Museum of Stone Art die Ausstellung chinesischer Steinkunst mit dem Titel „Der Code der Steine“ und präsentiert dem Berliner Publikum herausragende chinesische Steinkunst. Es werden Kunstwerke gezeigt, in denen die Spuren von Jahrmilliarden kosmischer Veränderungen und der Blick des Künstlers miteinander verschmelzen und das philosophische Motiv der „Einheit von Himmel und Mensch“ spiegelt sich in den Werken wider.

Die Steinkunst ist ein einzigartiges Kunstgenre. Ein Großteil der Materialien wird aus Felsgestein gewählt, in dem die natürlichen Maserungen und Farben bildhafte Spuren hinterlassen haben, Gemälden der traditionellen chinesischen Xieyi- oder Gongbi-Malerei sowie modernen Motiven gleichend, stützt sich der Künstler auf das reichhaltige kulturelle Erbe seiner Heimat. Als künstlerische Voraussetzung seines Schaffens entdeckt der Künstler ursprüngliche Materialien und macht sich diese zu eigen, entwickelt Entwürfe, integriert Farben, komponiert den Bildaufbau und vervollständigt schließlich das Ganze durch seine einzigartige Schnittkunst. Jedes Werk bedeutet daher eine Verschmelzung der wundersamen Schöpfung von Himmel und Erde mit dem intuitiven Verständnis des Künstlers. Jedes Werk besitzt eine magische Einzigartigkeit, ist nicht kopierbar und besitzt einen kostbaren Kunst- und Sammlerwert.

Li Yingjie, ursprünglich Absolvent der Kunstakademie der Qinghua-Universität, ist angesehener Künstler und Direktor des Beijing Yingjie Museum of Stone Art. Seit mehr als dreißig Jahren widmet er sich der Erforschung geologischer Ästhetik in der Natur und der ursprünglichen ökologischen Steinkunst. Mit seinem Verständnis für die traditionelle Kultur und einem eigenen künstlerischen Blickwinkel hat er, von der Maserung, Färbung und Form des natürlichen Gesteins ausgehend, wunderbare ökologische Steinkunstwerke geschaffen. Die Benennung der Werke erfolgt nach reiflicher Überlegung und persönlichem Empfinden: „Jinge Eisenpferd“, „Turbulente Wellen und Wogen“ oder „Stiller Lotusteich“ und „Herbstfarbene Schwermut“ sind namhafte Werke.

Ursprüngliches kaltes Gesteinsarten, darunter Marmor, Jade, Steine von grüner Farbe oder mit holzähnlichen Strukturen, erhalten durch die romantischen Gefühle und die Herangehensweise des Künstlers eine neue künstlerische Dynamik von lebhafter Schönheit und magischer Kraft. In unterschiedlicher Form vermittelt jedes seiner Werke die Ehrfurcht vor Himmel und Erde, den Respekt vor der Natur und die künstlerische Interpretation. In den letzten Jahren wurden Steinkunstwerke von Li Yingjie in über zehn Ländern ausgestellt. In Frankreich, Japan und Mauritius erregten sie große Aufmerksamkeit und wurden mit Begeisterung aufgenommen. Internationale Künstlerinnen und Künstler wurden durch seine Werke angeregt nach China zu kommen, um von Li Yingjie zu lernen und Erfahrungen mit ihm auszutauschen.

Die 34 in der Ausstellung gezeigten Werke entstammen auschließlich der Natur. In ihrer Zusammenstellung kombinieren sie die Raffinesse westlicher Ölmalerei mit Techniken der freien Pinselführung fernöstlicher Tuschemalerei. Obwohl in ihnen weder Pinsel noch Tusche verwendet wurden vermitteln Sie den Eindruck unterschiedlicher Malereistile, wie der Tusche- oder Ölmalerei, Xieyi- oder Gongbi-Darstellungen. Ihr höchstes künstlerisches Niveau zeugt von großer Schönheit und regt die grenzenlose Vorstellungskraft des Betrachters an. Der besondere künstlerische Charme dieser Ausstellung ist Zeuge des traditionellen Strebens der Menschen in China nach dem ästhetischen Ideal und der spirituellen Vorstellung der „Harmonie und Einheit zwischen Mensch und Natur“. Gleichzeitig bringt sie den schöpferischen Geist der zeitgenössischen Kultur in China zum Vorschein.

Wir laden alle Besucherinnen und Besucher dieser Ausstellung dazu ein die ausgestellten Werke zu interpretieren und dabei auf die Suche nach seltenen Steinen zu gehen, um die geheimen Botschaften der Natur gemeinsam zu entschlüsseln und ihre Schönheit zu entdecken.

Chinesisches Kulturzentrum Berlin
Chinesisches Zentrum für internationalen kulturellen Austausch
Beijing Yingjie Museum of Stone Art









Abteilung für kulturelle Veranstaltungen
Chinesisches Kulturzentrum Berlin