Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Dritter Kultursalon 2020
Thema: Wandel chinesischer Städte


2. März 2020, 19:00 Uhr
Film-Vorführung: „City Change“
Regie: Zhang Bo, Dokumentarfilm, China 2015,
Englisch mit deutschem Untertitel, 45 Min.


Die Urbanisierungsrate gilt als wichtiger Indikator zur Messung des Entwicklungs- und Modernisierungsgrades von Staaten und Regionen. Die städtische Entwicklung in China macht einen ganzen Mikrokosmos aus, in dem in ewigem Auf und Ab ununterbrochen Alltagslösungen entwickelt und erprobt werden. Innovationen, die meist auf lokalen, bereits vorhandenen Strukturen fußen. 70 Jahre nach der Gründung der Volksrepublik, hat die städtische Entwicklung Chinas weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das Gesicht chinesischer Städte befindet sich im täglichen Wandel und wo im Jahr 1949 die Urbanisierungsrate Chinas noch bei gerade einmal 10,64 % lag, lebten im Jahr 2018 bereits 59,58% aller Menschen Chinas in Städten. Absolut stieg die Anzahl der in Städten längerfristig ansässigen Bewohner von unter 100 Mio. auf 810 Mio. Menschen. Ganz gleich welche Bereiche man betrachtet, von der städtischen Infrastruktur ausgehend, über wirtschaftliche Entwicklungen, Öko- sowie Sozialsysteme, über die wissenschaftlichen und technologischen Innovationen, generationsübergreifende Weitergabe von Kulturgütern, bis hin zum Personen- und Güterverkehr, überall ist ein tiefgreifender Wandel erkennbar.

Der kurze Dokumentarfilm „City Change“ soll uns während des Kultursalons Einblicke in den Wandel chinesischer Städte und dessen Auswirkungen auf das alltägliche Leben und die Sozialstrukturen der Menschen vor Ort liefern. Im Anschluss freuen wir uns auf die Diskussion mit Ihnen.







Abteilung für kulturelle Veranstaltungen
Chinesisches Kulturzentrum Berlin