Title


Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa geschlossen
So 11-18 Uhr
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Kultursalon
Weihnachten und chinesisches Frühlingsfest: Festtagskultur in Ost und West


Freitag, 20.12.2019, 19.00 Uhr
Ort: Chinesisches Kulturzentrum Berlin,
Klingelhöferstraße 21, 10785 Berlin


Das Weihnachtsfest und das Frühlingsfest sind die größten und wichtigsten Feiertage in der östlichen und der westlichen Kultur. Sie sind zwar von ganz unterschiedlichen Sitten und Gebräuchen gekennzeichnet, doch beide Feste sind Träger des in ihren jeweiligen Ländern und Völkern verwurzelten kulturellen Erbes. In der traditionellen Kultur des Westens ist das Weihnachtsfest ursprünglich ein religiöser Feiertag, an dem die Christen die Geburt Jesu feiern. Im Laufe der Zeit verbreitete es sich nicht nur in ganz Europa und Amerika, sondern es bildete sich auch eine entsprechende Weihnachtskultur heraus. Im 21. Jahrhundert ist Weihnachten inzwischen zu einem weltweit gefeierten Fest geworden. Auch in zahlreichen Ländern Asiens, wie China, Südkorea und Japan, zeigen sich starke Einflüsse des Weihnachtsfestes und seiner Kultur. In China sind das Verschenken von Äpfeln, das Tragen von Weihnachtsmützen, das Verschicken von Weihnachtskarten oder die Teilnahme an Weihnachtsfeiern die äußeren Formen, die von diesem Einfluss zeugen.

Das chinesische Frühlingsfest, auch chinesisches Neujahrsfest genannt, hat, ebenso wie Weihnachten, eine lange Geschichte. Das chinesische Fest kann man historisch weit zurückverfolgen, bis in die Xia-Dynastie hinein, die 2070 bis 1600 v. Chr. existierte. Während der Han-Dynastie wurde das Frühlingsfest offiziell zum Feiertag deklariert, im Laufe der Zeit gewann es immer mehr an Bedeutung und wurde immer wichtiger. Die Themen und Formen des Frühlingsfestes änderten sich. Während es ursprünglich um ein einzelnes Opfer für die Ahnen, um Opfern und Beten für das neue Jahr ging, wandelte es sich zu einem an kulturellen und festlichen Inhalten reichen Feiertag, bei dem man sich vom Alten verabschiedet und das Neue begrüßt, bei dem die ganze Familie zusammenkommt sowie Verwandte und Freunde besucht werden. Als wichtigstes traditionelles Fest der Chinesen birgt das Frühlingsfest eine Fülle von kulturellen Bedeutungen. Selbst eine Reihe von anderen Ländern und Regionen praktizieren die Sitten und Gebräuche des Frühlingsfestes.

Der Kultursalon ist eine neue Veranstaltungsreihe im Chinesischen Kulturzentrum Berlin. Er findet einmal monatlich statt und wendet sich an alle an der chinesischen Kultur interessierten Freunde. Bei jeder Veranstaltung steht ein anderes Thema zur Diskussion. Kulturvorträge oder Kurzfilme ergänzen den Kultursalon. So können die Teilnehmer die chinesische Kultur unmittelbar erleben und sich darüber austauschen. Zugleich bietet der Salon für Liebhaber der chinesischen Sprache eine Gelegenheit des Lernens und der Kommunikation. Auf der bevorstehenden Veranstaltung des Kultursalons steht das Gespräch über die kulturellen Sitten und Gebräuche des westlichen Weihnachtsfestes und des chinesischen Frühlingsfestes im Mittelpunkt. Wir hoffen, dass die Teilnehmer sich an der Diskussion über die Ursprünge der beiden Feiertage, die unterschiedlichen Sitten und Gebräuche sowie die religiösen Hintergründe in Ost und West erfreuen und gern daran teilnehmen. So wird das Gespräch über die Festtage das gegenseitige Verständnis für die beiden unterschiedlichen Kulturen vertiefen.





Abteilung für kulturelle Veranstaltungen
Chinesisches Kulturzentrum Berlin