Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-17 Uhr
Sa-So geschlossen
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Schönes China –
Kreative Handwerkskunst:
Wie Design die ländliche Entwicklung stimuliert



„Kreative Handwerkskunst: Wie Design die ländliche Entwicklung stimuliert“ behandelt kunsthandwerkliche Themen, wie die Zimmerei, Papierdekors, Stickerei- und Webtechniken. Seit einigen Jahren haben chinesische Kunsthochschulen damit begonnen, traditionelle, ländliche Kulturressourcen aus gestalterisch, kreativer Perspektive zu betrachten und zu erforschen. Daraus wurde eine Entwicklung angestoßen, die zur Wiederbelebung und Stärkung der Entwicklung des ländlichen Raums in China beiträgt. Die ländlichen Regionen Chinas sind dadurch wie nie zuvor in den Mittelpunkt gerückt und eine wachsende Zahl von Menschen weiß inzwischen die Schönheit dieser abgelegenen Orte zu schätzen.



Die große Kunst der Zimmerleute

Seit Jahrtausenden pflegen die Menschen in China eine besondere Beziehung zum Holz. Generationen haben sich diesen Werkstoff zu Eigen gemacht und die Bearbeitung zu unvergleichlicher Perfektion entwickelt. In der Schönheit chinesischer Holzprodukte liegt eine uralte Ästhetik, die von Generation zu Generation weitergegeben wird.


Papierdekors

In der Region Xishuangbanna, im Südwesten Chinas, liegt ein Dorf namens Manzhao. Hier pflegen die Menschen auch heutzutage noch die Papierherstellung von Hand. Vor etwa 800 Jahren hatte die Papierherstellung hier ihren Ursprung und bis heute hat sich an der Art der Herstellung an diesem Ort nichts geändert.


Die blumenhaften Huayao-Stickereien

Die in China weitbekannten Huayao-Blumenmuster haben ihren Ursprung in den ländlichen Regionen im Zentrum des Landes, bei den dort lebenden Volksgruppen und ihren Traditionen. Sie sind nicht nur vielfältig und farbenfroh sondern blicken auch auf eine lange Tradition und Geschichte zurück.


Die Schönheit der Xia-Webtechniken

Vor 4.000 Jahren nutzten die Menschen in China die Ramie-Pflanze, um daraus von Hand Stoffe zu weben. Dieser Stoff wir auf Grund seiner seidengleichen Weichheit und seiner kühlenden Eigenschaften in China auch „Sommertuch“ genannt – er eignet sich hervorragend für die heißen Sommermonate. Die Herstellung von traditionell handgefertigtem Sommertuch benötigt mehr als zehn Arbeitsgänge und gilt heute als „lebende Fossil des traditionellen Kunsthandwerks“ in China.


Bitte scannen Sie untenstehenden QR-Code oder klicken Sie auf die untere Grafik, um auf die Seite zu gelangen. Ein App-Download ist nicht erforderlich.
Mehr zum Thema " Chinesische Kultur- und Tourismuswochen" finden Sie auf unseren Kanälen auf YouTube, Facebook oder Instagram.