Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-17 Uhr
Sa-So geschlossen
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


„Menschen in Hunan – Kulturausstellung zur Geschichte im Gebiet der drei Flüsse“

Die Ursprünge zahlreicher Helden und vielen Könnens liegen in Hunan – Ein Ort der Bewahrung und Förderung von Talenten und Begabungen


In der vom Chinesischen Kulturzentrum Berlin und dem Amt für Kultur und Tourismus der Provinz Hunan gemeinsam veranstalteten und vom Hunan Museum zusammengestellten Exposition „Menschen in Hunan – Kulturausstellung zur Geschichte im Gebiet der drei Flüsse“ präsentieren sich Exponate aus der Sammlung des Hunan Museums online, in virtuellen Ausstellungshallen. Anhand von Relikten führt die Ausstellung, in deren Zentrum die Menschen Hunans stehen, durch die Kulturgeschichte der Provinz. An zahlreichen Beispielen und Erzählungen werden die natürlichen Lebensumstände der Menschen und die Entwicklungsgeschichte der Zivilisation Hunans vermittelt.

Hunan liegt im Hinterland vom Südchina und ist von drei Zusammenflüssen Lixiang, Xiaoxiang, Zhengxiang und vier Flüssen namens Xiangjiang, Ziiang, Yuanjiang und Lishui durchzogen. Mit reichlichen natürlichen Ressourcen verherrlicht man Hunan seit dem alten China: Wenn es in Hunan eine gute Ernte gegeben hätte, wäre das Getreide des ganzen Landes garantiert worden. Viele Helden und Talente sind in Hunan geboren und haben Ruhm an Hunan gebracht, somit ist es ein Ort für die Talentsammlung und Begabtenförderung.

Vor 500.000 Jahren haben die Vorfahren hier angesiedelt und ihre Heimat allmählich zu einer ,Kornkammer Chinas" entwickelt, indem sie sich auf ihren Fleiß und ihre Weisheit verlassen und sich gegenseitig bei dem Ackerbau geholfen haben.

Von den rituellen Musikinstrumenten aus Bronze in der Shanq- und Zhou-Dynastie bis zu den Lackwaren in der Han-Dynastie, die die Lebensqualität darstellen, von der Essgewohnheit „ Reis als Hauptnahrungsmittel und Fisch als Beilage“ bis zur Beliebtheit der würzigen und scharfen Aromen, von der beliebten Changsha-Keramik in der Tang-Dynastie bis zur gut ausgebildeten Stammfamilie aus der Ming-und Qing-Dynastie, alle sind Überzeugungen der Hunaner Bräucher und Lebensweise.

Seit Jahrtausend hat Hunan durch tiefen Einfluss von den patriotischen Gedanken, der konfuzianischen Akademieausbildung sowie der modernen ideologischen Gedankenströmung zahlreiche edelgesinnte Personen kultiviert, die patriotische Sorge um die Menschen haben und sich vorwärts streben.






Die Inhalte der Ausstellung lassen sich in fünf Abschnitte unterteilen: „Meine Heimat“, „Meine Herkunft“, „Fruchtbares Land am Dongting-See“, „Spuren des Lebens“ und „Der Geist Hunans“. Alle Abschnitte bauen aufeinander auf und zeigen dabei das komplexe Bild der wechselseitigen Beziehungen zwischen Mensch und Natur in Hunan. In der Darstellung der historischen und kulturellen Entwicklung wird die jahrtausendealte Seele der Provinz und ihrer Menschen greifbar.

Die Heimat

„Hunan“ (deutsch „südlich des Sees“) bekommt seinen Namen. weil es im Süden des Dongting-Sees liegt. Da der Xiangjiang-Fluss das gesamte Gebiet von Süden nach Norden durchzieht, wird die Provinz Hunan auch kurz Xiang genannt. Die Hunan Provinz grenzt an Hubei im Norden, Jiangxi im Osten, Guangxi und Guangdong im Süden sowie Guizhou und Chongqing im Westen und ist an drei Seiten von Bergen umgeben. Hunan hat ein warmes und feuchtes Rlima und auch reiche natürliche Ressourcen. Lassen wir uns zuerst in die erste Einheit- „Die Heimat“-gehen, um de natürliche Umgebung und die historische Entwicklung von Hunan kennenzulernen.

Woher komme ich

Hunan ist ein wichtiger Geburtsort der chinesischen Zivilisation. Die frühen Völker von Hunan wurden bereits vor 500.000 Jahren hier angesiedelt. Nach dem Eintritt in die Zivilisationsperiode haben die Ureinwohner mit den Einwanderern, die zu verschiedenen Zeiten gekommen sind, miteinander integriert, die allmählich den Hauptteil der heutigen Han-Nationalität in Hunan bildeten. Die Bewohner, die in den bergigen Regionen vom westlichen und südlichen Teil Hunans lebten, behielten ihre jeweiligen Sprachen und entwickelten aufgrund eines besonderen geografischen Umfelds und des politischen Systems (Jimi-System und Tusi-System: Oberhäupter von Minderheiten regieren Minderheitengebiete) einzigartige Sitten und Bräuche. Das harmonische Zusammenleben zwischen verschiedenen völkern ist zur heutigen Volksfamilie geworden.

Landwirtschaftliche Entwicklung in Hunan

Die Provinz Hunan hat der Landwirtschaft seit der Antike Große Bedeutung beigemessen. Vor etwa 15.000 Jahren begannen die Vorläufer auf diesem Land den künstlichen Reisanbau. Mit der Verbesserung der Ackerlandsqualität und Verbesserungen der landwirtschaftlichen Technologie über viele Generationen konnte die Getreideproduktion nicht nur die Nachfrage innerhalb von Hunan erfüllen, sondern werden auch massenweise landesweit exportiert. Bis zu Ming-und Qing-Dznastie war Hunan als „Kornkammer Chinas“ bekannt, was ein solides materielles Fundament für die Verbesserung der Lebensqualität und die Entwicklung der kulturellen Bildung in Hunan bietete. Als nächstes werden wir Ihnen den Entwicklungsprozess vorstellen, wie sich Human vom Vorläufer künstlichen Wildreisanbaus bis zum „kornkammer Chinas“ entwickelte.

Die Spuren des Lebens

In China heißt ein altes Sprichwort, dass die Menschen eine Widerspiegelung des Lebensumfelds sind. Die geografische Umgebung und die materiellen Ressourcen bilden eine einzigartige Lebensweise in Hunan, die sich auch ständig in die Lebensweise und Bräuche der Einwanderer integrieren. Die archäologischen Aufzeichnungen und die Artefakte in verschiedenen historischen Epochen präsentieren das antike Leben in der Provinz Hunan, die nicht nur den stand der sozialen Entwicklung zu dieser Zeit widerspiegeln, sondern auch den Lebensstil in verschiedenen Perioden von Hunan bildhaft darstellen. Sie haben den Geist der fleißigen Arbeit und der gegenseitigen Unterstützung und Zusammenarbeit abgebildet, der in der Reislandwirtschaft gebildet und zu einer unverwechselbaren regionalen Kultur verdichtet ist.

Der Geist von Hunan

Der unverwechselbare Hunaner-Charakter ist das Ergebnis der eisernen Energie der Ureinwohner über Tausende von Jahren, des Pioniergeistes von Einwanderern und der Bereitschaft gegenseitiger Hilfe, die sich in der landwirtschaftlichen Tätigkeit zeigte. Der Einfluss von der You Le-Kultur (Patriotismus und Einsatzbereitschaft) sowie die Kulturweiterführung durch die Lehranstalt über Generationen haben das Wunder hervorgebracht, dass eine große Menge der Talenten aus Hunan stammten. Insbesondere viele Reformen, die in der modernen Zeit stattfanden, wurden von Persönlichkeiten aus Hunan angeführt. Die Hunaner waren oft die ersten, die den Trend setzten und als die Hauptstütze dienten. Diese Persönlichkeiten stellten die Einsatzbereitschaft der Hunaner dar, die für ihre Heimat, ihr Land und für die Menschen zu kämpfen.

Link zur Online-Ausstellung:

中文

Deutsch