Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-17 Uhr
Sa-So geschlossen
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


„Die Han-Gräber von Mawangdui

- Eine archäologische Entdeckung, die die Welt bewegte“ – Ausstellung


Die Han-Gräber von Mawangdui in der chinesischen Stadt Changsha gelten als eine der größten archäologischen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts. Es handelt sich um die Familiengrabstätte des Dai-Vasallen Li Cang, der zu Zeiten der frühen westlichen Han-Dynastie Premierminister des Staates Changsha war. Die Ausgrabungsstätte umfasst mehr als 3.000 kostbare kulturelle Relikte, aus fast allen Bereichen des damaligen Lebens, darunter wertvolle Holzlackierungen, Seidenstoffe, Musikinstrumente und zwei überaus gut erhaltene Mumien, die den Eindruck erwecken, sie befänden sich in einem 2.000-jährigen Schlaf. Die Ausstellung umfasst verschiedenartige Themen und die darin zu Zeiten der Han-Dynastie erzielten Erfolge, darunter Wirtschaft, Astronomie, Geschichte, Philosophie, Kunst, Medizin uvm. Als historisches Zeugnis der alten chinesischen Zivilisation sind die Han-Gräber von Mawangdui auch eine Schatzkammer der Weltgeschichte. Jetzt präsentieren sich die archäologischen Schätze dieses Fundes im Hunan Museum.



„Die Han-Gräber von Mawangdui – Eine archäologische Entdeckung, die die Welt bewegte“ ist eine vom Chinesischen Kulturzentrum Berlin und dem Amt für Kultur und Tourismus der Provinz Hunan gemeinsam veranstaltete Ausstellung und wird vom Hunan Museum durchgeführt. In virtuellen Räumen stellt die Ausstellung Leben und Weltanschauung während der Zeit der Errichtung der Han-Gräber anhand der Themenbereiche Entdeckung der Welt, Leben und Kunst, Bambus- und Seidensammlung und der Traum vom Ewigen Leben vor.


Neben den ausführlichen Textbeschreibungen der herausragenden Exponate, bietet die Online-Ausstellung Audiokommentare in chinesischer und deutscher Sprache und ermöglicht so die Interpretation wichtiger kultureller Relikte der Han-Dynastie für ein tiefgehendes Verständnis der Brillanz dieser Zeit und ihrer Zivilisation sowie den damaligen virtuosen, handwerklichen und technischen Leistungen.

1. Großartige archäologische Entdeckungen

In den 1970er Jahren wurde beim Bau von unterirdischen Krankenzimmern und Lagerhallen im Militärkommandokrankenhaus 366 in der Nähe von Mawangdui zufällig brennbares Gas gefunden, dies hat auch die Mawangdui Han-Gräber berührt. Die Mitarbeiter des Hunan-Museums erschließten daraus, dass es sich wahrscheinlich um ein gut erhaltenes altes Grab handelte, aber das ausgetretene Biogas deutete auf Schäden hin. Nach sorgfältiger Untersuchung und Recherche beantrug das Hunan-Museum die Genehmigung der nationalen Behörden, und das Hunan-Museum führte von 1972 bis 1974 Rettungsgrabungen in Mawangdui durch, bei denen über 3.000 wertvolle kulturelle Artefakte sowie der komplett erhaltene Körper eines der Grabbesitzer ausgegraben wurden. Die Ausgrabung markiert einen Meilenstein in der Geschichte der chinesischen Archäologie. In der ersten Einheit können Sie über die Geschichte von Mawangdui, den Prozess der Ausgrabung, die Indentidizierung des GrabbBesitzers und deren geschichtlichen Hintergrund erfahren.


2. leben und Kunst

Nachdem in der frühen Han-Dynastie die Erholungspolitik praktiyiert wurde, steigte die soziale Produktivität schnell, und Handwerksindustrie und Landwirtschaft entwickelten sich mit einer hohen Geschwindigkeit. Mit hohem Adelsstand und gesichertem Einkommen besaß die Familie des Dai-Vasallen nach der Versammlung von zwei Generationen einen großen Reichtum. Da die Menschen in der Han-Dynastie glaubten, dass die Toten wie die Lebenden behandelt werden sollten, baute die Familie des Dai-Vasallen die Welt nach dem Tod so auf, wie sie zu Lebzeiten war. Mit einer großen Gruppe von Dienern, exquisiten Gefäßen und Accessoires sowie feinster Kleidung hofften Li Cang und seine Familie, weiterhin denselben Wohlstand zu genießen wie zu Lebzeiten. Han-Gräbern ausgegraben wurden, waren alle luxuriös gefertigt und besaßen eine prächtige Verzierung, was den starken ästhetischen Sinn und die künstlerische Bildung der Grabbesitzer unterstricht. Werfen wir als Nächstedanns einen Blick auf das tägliche Leben und die Kunst der Familie des Dai-Vasallen aus den Perspektiven wie Nahrung, kleidung usw.


3. Sammlung von Bambusslips und Seidenhandschriften

Nach der Besichtigung der zweiten Einheit über das Leben und Kunst in der Familie des Dai-Vasallen werden Sie in die Einheit 3- Sammlung von Bambustäfelchenslips und Seiden mit Handschriften betreten. Aus Li Xis Grab wurden Bambustäfelchenslips und Seiden mit mehr als 130,000 Wörter ausgegraben. Nach Sortierung und Wiederhestellung stellen wir fest, dass die Inhalte viele Themen betreffen, darunter Philosophie, Politik, Militärwissenschaft, astronomie, Geographie, Medizin, Geschichte, Kunst und viele andere Bereiche. Der Umfang der Inhalt ist so groß, dass die gesamte Sammlung einer „Enzyklopädie“ ähnelt. Diese Bücher sind Kopien der Dokumente von der Zeit der Streitenden Reiche bis zur frühen Han-Dynastie. Sie sind wertvolle Materialien, um kulturelle Ideologie, wissenschaftliche Errungenschaften sowie Kalligraphie und Kunst in der Qin-und Han-Dynastie zu erforschen. Durch diese Materialien können Sie sich auch über den Wissensaufbau und die kulturelle Bildung der Familie des Dai-Vasallen informieren.

4. Der Traum vom ewigen Leben

Wegen des Einflussesdurch dieBeeinflusst von den damaligen Ansichten über das Leben und das Universum, wurden die Mawangdui Han-Gräber gebaut, umzu einem integrierten einen komplexen Raum von derzu schaffen, der die Welt der Lebenden, derdie Unterwelt und derdie Welt der Unsterblichen gebautintegriert. Es ist nicht nur das unterirdische Zuhause des Verstorbenen, sondern auch der Ort, an dem sich die Seele verwandelt. Mit einer speziellen zeremoniellen Etikette zu Beginn der frühen Han-Dynastie und mit Bezug auf die Bestattungsbräuche des südlichen Chu wurden die Vermutungen und verschiedene Sehnsüchte nach einem Leben nach dem Tod auf den Bau des Grabes sowie in die Bilder von glücksverheißenden Zeichen, transzendente Unsterbliche und Exorizismus, die ein intensives Bewusstsein des Lebens und die Hoffnung auf Unsterblichkeit ausdrücken. Dies ist eine tiefe Kristallisation des Denkens und der Kunst inder Han-Dynastie. Gehen wir nun in den unsterblichen Traum vom ewigen Leben der Aristokraten der Han-Dynastie.


Um die Ausstellung zu besuchen, folgen Sie bitte dem Link:

中文

Deutsch