Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-17 Uhr
Sa-So geschlossen
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


„Chinesische Tourismus- und Kulturwoche“ 2022
„Guangxi – Eine Schönheit auf Erden“ Online-Videoserie (1)
Nanning, Liuzhou, Guilin, Beihai


Als ein wichtiges Kooperationsprojekt des Zentrums mit Guangxi in diesem Jahr wird das Chinesische Kulturzentrum Berlin während der „Chinesischen Tourismus- und Kulturwoche“ 2022 mit dem Amt für Kultur und Tourismus des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang-Nationalität zusammenarbeiten, um gemeinsam eine Reihe von Online-Video- und Fotoausstellungen mit dem Titel "Guangxi - Eine Schönheit auf Erden" zu organisieren, die dem Publikum die natürliche Landschaft, Kultur, Geschichte und die touristischen Ressourcen von 14 Städten in Guangxi präsentieren sollen. In dieser Serie werden wir Ihnen die Städte Nanning, Liuzhou, Guilin und Beihai vorstellen.



Nanning


Nanning ist die Hauptstadt des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang-Nationalität und ein wirtschaftliches, kulturelles, pädagogisches, wissenschaftlich-technisches und finanzielles Zentrum. Die Stadt ist ständiger Veranstaltungsort der China-ASEAN-Expo. Nanning hat ein mildes, angenehmes Klima, ist von grünen Bergen und klarem Wasser umgeben und wird „Chinas grüne Stadt“ genannt. Im Stadtgebiet liegen 39 nationale touristische Sehenswürdigkeiten ab der Stufe 4A aufwärts, darunter die Bergregionen Qingxiu und Daming. Auch das nationale Kulturerbe ist zahlreich vertreten. Dazu gehören zum Beispiel die Liederfeste und die dreistimmigen Volkslieder der Zhuang, die Yong-Oper, das Kanonen-Drachenfest von Binyang, die Geschichte der Hundert-Vögel-Kleider der Zhuang, die Kanton-Oper von Guangxi und das Fest vom 3. März der Zhuang.

Liuzhou


Liuzhou blickt auf eine Geschichte von mehr als 2100 Jahren zurück. Heute ist Liuzhou ein regionales Zentrum und Verkehrsknotenpunkt mit dem Schwerpunkt auf Industrie und komplexer Entwicklung. Zugleich ist Liuzhou eine Stadt nationaler Geschichte und Kultur. Die Wasserqualität der Stadt steht seit vielen Jahren an erster Stelle in China. 49 ethnische Gruppen, darunter die Miao- und die Dong-Nationalität, leben hier harmonisch zusammen. Die einzigartige Landschaft und das ethnische Brauchtum sind zu einer Einheit verschmolzen. Die Herstellung von „Schneckennudeln“ aus Liuzhou wurde in die Liste des nationalen immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Man könnte sogar sagen: „Eine Schüsseln Nudeln haben die Stadt berühmt gemacht.“ Der anmutige Fluss Liujiang, die einzigartige Blüte des Chinesischen Judasbaumes, ein unnachahmlicher Duft nach Schneckennudeln, dahineilende Autos und der typische Stil der Stadt, der von den Liedern der Zhuang, den Häusern der Dong, den Festen der Miao und den Tänzen der Yao geprägt wird – das sind die unverwechselbaren Visitenkarten der Stadt Liuzhou.

Guilin


Guilin gehört zu den herausragenden Städten der chinesischen Geschichte und Kultur und wurde von der Weltorganisation für Tourismus zur schönsten Touristenstadt Chinas erklärt. Schon im Altertum hieß es „Die Landschaft von Guilin ist die schönste auf Erden“. Als eine der ersten chinesischen Städte wurde Guilin für den Tourismus geöffnet. Die Stadt ist ein komplexer regionaler Verkehrsknotenpunkt. Für Bürger aus 53 Ländern gilt hier ein 72-stündiger visafreier Aufenthalt. Reisegruppen aus zehn ASEAN-Ländern können sich sechs Tage lang in Guilin aufhalten. Zwölf Millionen Passagiere frequentieren jährlich den internationalen Flughafen Liangjiang. Die Region verfügt über vier große Welterbestätten: den Guilin-Karst, das Landschaftsgebiet Bajiao in Ziyuan, die Longji-Terrassenfelder und den Lingqu-Kanal im Kreis Ling´an. Hinzu kommen 20 unter Schutz stehende nationale Kulturdenkmäler, 138 traditionelle chinesische Dörfer sowie eine Reihe von kulturellen Darbietungen wie die „Impressionen von Liu Sanjie“, das „Guilin-Theater“ oder der „Melodienzauber von Bagui“. Auch gibt es Souvenirs, zum Beispiel runde Guilin-Fächer, Lackwaren, Mönchsfrüchte (Luohanguo) oder Reisnudeln.

Beihai


Beihai, aus dem Meer geboren und dem Meer eng verbunden, ist eine kultur- und geschichtsträchtige Stadt in China mit einem umfangreichen kulturellen Erbe. Seit mehr als 2000 Jahren hat Beihai niemals seinen Austausch mit der Welt unterbrochen und es ist eine einzigartige und vielfältige Stadtkultur entstanden. Beihai hat frische Luft, es herrscht ein angenehmes Klima und die Ressourcen seines Küstentourismus sind reichhaltig. Die Stadt ist berühmt für ihren zehn Meilen langen „Silberstrand“, die hundertjährige Straße im westlichen Stil, die tausend Jahre alte Kultur der Muschelseide und die seit zehntausend Jahren bestehenden Bräuchen der Insel Weizhou. In den letzten Jahren wurden wichtige Kultur- und Tourismusprojekte ins Leben gerufen, wie der neue Silberstrand, das Internationale Tourismuszentrum Yinji, der internationale Kreuzfahrthafen am Golf von Tonkin, das alte Städtchen Gaode und das Mondkuchenstädtchen. Sie verleihen der Stadt ein neues Aussehen, das man als „alt und schön, neu und modern“ bezeichnen kann.