Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-17 Uhr
Sa-So geschlossen
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Chinesische Tourismus- und Kulturwoche 2022
Abschnitt „Immaterielles Kulturerbe zur Armutsbekämpfung “



Mit einer Bevölkerung von 1,4 Milliarden Menschen, nahezu ein Fünftel der Weltbevölkerung, ist China das größte Entwicklungsland der Welt. Die zum Teil extreme Armut im eigenen Land hat China inzwischen vollständig beseitigt und somit die Armutsbekämpfungsziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zehn Jahre früher als geplant realisiert. Das immaterielle Kulturerbe Chinas, welches vom chinesischen Volk bereits seit vielen Generationen in Form von kulturellem Ausdruck und gelebter sozialer Praxis weitergegeben wird, hat hierbei einen wichtigen Beitrag zur Förderung produktiver Beschäftigung, menschenwürdiger Arbeit, Einkommensgewinnung und nachhaltigen Lebensbedingungen in Gemeinschaften und für Einzelpersonen geleistet.


Die chinesische Praxis der Armutsbekämpfung mithilfe des immateriellen Kulturerbes orientiert sich an den jeweiligen lokalen Gegebenheiten und konzentriert sich auf die Stärkung nachhaltiger Entwicklungsfähigkeiten in ärmeren Gebieten. Die lokale Entwicklungssituation und die jeweiligen regionalen Ressourcen finden dabei stets Berücksichtigung. Bei der Auswahl der umfangreichen Entwicklungsprojekte stehen die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Ausbildung von Fachkräften und die Entwicklung eines Marktpotentials stets im Vordergrund. China hat in diesem Prozess der Armutsbekämpfung im eigenen Land durch Einbeziehung des immateriellen Kulturerbes wertvolle praktische Erfahrungen gesammelt und einen neuen Weg zur Nutzung kultureller Ressourcen zum Zweck der Armutsbekämpfung aufgezeigt.

In diesem Abschnitt wird anhand repräsentativer Beispiele die Geschichte der Armutsbekämpfung unter Einbeziehung des immateriellen Kulturerbes in China aufgezeigt.

非遗减贫案例视频-赤水竹编
Armutsbekämpfung durch immaterielles Kulturerbe am Fall Chishui Bambusweberei – Kurzfilm



非遗减贫案例视频-凉山彝绣
Armutsbekämpfung durch immaterielles Kulturerbe am Fall Liangshan Yi-Stickerei – Kurzfilm



非遗减贫案例视频-土族盘绣
Armutsbekämpfung durch immaterielles Kulturerbe am Fall Tujia-Pan-Stickerei – Kurzfilm



非遗减贫案例视频-曲阳定瓷
Armutsbekämpfung durch immaterielles Kulturerbe am Fall Quyang Ding-Porzellan – Kurzfilm



非遗减贫案例视频-湘西苗绣
Armutsbekämpfung durch immaterielles Kulturerbe am Fall Xiangxi Miao-Stickrei – Kurzfilm



In diesem Abschnitt wird anhand repräsentativer Beispiele die Geschichte der Armutsbekämpfung unter Einbeziehung des immateriellen Kulturerbes in China aufgezeigt.

《钟水饺》
Zhong - Teigtaschen


Zhong Teigtaschen haben eine über 100-jährige Geschichte und sind nach ihrem Schöpfer, Zhong, benannt. Die Knödel werden hauptsächlich in rotem Öl und in Suppe zubereitet, wobei die Knödel in rotem Öl bei den Gästen am beliebtesten sind. Die Teigtaschen sind mit Sichuan-Schweinefleisch gefüllt, und mit Ingwersaft, Pfefferwasser und Salz gewürzt. Die Sauce wird aus Deyang-Pilz-Sojasauce, braunem Zucker, weißem Zucker und anderen Gewürzen hergestellt. Dazu kommt das rote Öl, das aus Chilis und Rapsöl hergestellt wird, und die einzigartige Wenjiang-Knoblauchpaste. Die halbmondförmigen, dünnhäutigen, zarten, salzigen, süßen und würzigen Knoblauch-Teigtaschen werden frisch zubereitet. Eine einfache Schüssel mit Teigtaschen, die sowohl sättigend als auch appetitlich ist, gehört zum täglichen Speiseplan und ist ein hervorragendes Beispiel für die lokale Kultur in Chengdu.

《我的师傅是功夫奶奶》
Meine Meisterin ist "Kung Fu - Großmutter"


Zhang Hexian stammt aus dem Dorf Dongyuan, Stadt Liyang, Kreis Ninghai, Provinz Zhejiang, und übt seit ihrer Kindheit Kampfsport aus. Im Alter von 98 Jahren übt sie immer noch jeden Tag Kampfsport und ist als "Kung Fu-Großmutter" bekannt. Sie hat einen schlanken Körperbau und weißes Haar, aber ihr Gesicht ist rosig, gesund und munter, wenn sie über ihre Kampfsporterfahrung spricht. Sie begann im Alter von vier oder fünf Jahren auf Wunsch ihres Vaters mit dem Kampfsport, boxte jeden Tag und lernte die Bewegungen "Chi", "Palm" und "Thrust". Obwohl sie jetzt alt ist, hat sie immer noch ihre Kraft. Ihr jüngster Sohn, Meister Feng Chuangyin, gibt das Kung-Fu seiner Großmutter weiter, und Zhang Hexians Wunsch ist es, dass die Tradition des Kung Fu fortgeführt wird und dass der Geist des Kung Fu niemals stirbt.

《赣鄱印记 美丽江西》
Das Siegel von Gan Pao - Beautiful Jiangxi


Jiangxi, abgekürzt„Gan“, liegt im Südosten Chinas, am Südufer des Mittel- und Unterlaufs des Jangtse, im Hinterland des Jangtse-Deltas, des Perlfluss-Deltas und des südlichen Fujian-Deltas. Jiangxis Hauptstadt ist Nanchang. Es ist eine Provinz der Kulturschätze und Talente; eine Provinz der Menschlichkeit und Rechtschaffenheit; und es brachte so unterschiedliche Kulturen wie die rote Kultur, die Landschaftskultur, die Keramikkultur, die Akademikerkultur, die Opernkultur, die landwirtschaftliche Kultur, die Handelskultur und die Kultur der chinesischen Medizin hervor. In dieser Region gibt es zahlreiche immaterielle Kulturgüter mit 558 repräsentativen Projekten in zehn Kategorien. In den letzten Jahren hat sich Jiangxi stets an das Konzept des Erbes und der Entwicklung gehalten und alle Anstrengungen unternommen, um die Rettung, den Schutz, das Erbe und die Entwicklung des immateriellen Kulturerbes zu fördern, und dabei außergewöhnliche Ergebnisse erzielt.

《筏子哥的奇幻漂流》
Fantastische Strömung mit dem Floß


Das Schaflederfloß ist ein Floß aus Schafsleder. Es ist ein Wasserfahrzeug, das von früheren Generationen am Mittel- und Oberlauf des Gelben Flusses erfunden wurde, um Menschen und Materialien mit Hilfe der Kraft des Flusses zu transportieren. In den 1940er und 1950er Jahren, als der Landverkehr noch nicht sehr weit entwickelt war, waren Schafslederflöße für die Menschen in Ningxia und beiderseits des Mittel- und Oberlaufs des Gelben Flusses schon seit über 1.500 Jahren ein wichtiges Wassertransportmittel. Sie waren vor einem Jahrhundert die Hauptakteure auf dem Gelben Fluss und bildeten das logistische Wassertransportnetz zu jener Zeit. Noch heute kann man auf dem Shapotou-Abschnitt des Flusses in Zhongwei, bei Ningxia, mit diesem alten Transportmittel fahren und die zerklüftete und großartige westliche Landschaft der Wüste und den Felsenwald des Gelben Flusses genießen.

《走进宁夏》
Reisen nach Ningxia


Die autonome Region Ningxia Hui, mit Yinchuan als Hauptstadt, liegt im Landesinneren von Nordwestchina und grenzt im Osten an Shaanxi, im Westen und Norden an die Innere Mongolei und im Süden an Gansu. Das Gebiet hat vier ausgeprägte Jahreszeiten und ein angenehmes Klima, mit einer durchschnittlichen Höhe von 1.100 Metern, einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 8°C, mehr als 320 Tagen guter Luft und den Ruf von "blauem Himmel und blauem Wasser". Die Stadt ist verkehrsgünstig gelegen und ein wichtiges Zentrum der alten Seidenstraße. Heute ist der Hochgeschwindigkeitszug nach Yinxi bereits in Betrieb, der Bau der Hochgeschwindigkeitszüge nach Baoyin und Zhonglan wird vorangetrieben und Inlandsfluggesellschaften fliegen alle Provinzhauptstädte direkt an. Die Kultur Ningxias weist eine typische Zusammensetzung verschiedener Kulturen auf und ist der Schnittpunkt von Agrarzivilisation und Nomadenkultur. Ningxia ist bestrebt, im Becken des Gelben Flusses ein Vorreiter für den Umweltschutz zu sein und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.

《山海粤色》
Die Landschaft in Guangdong


Guangdong ist nicht nur mit einzigartigen touristischen Ressourcen an der Küste gesegnet, sondern auch mit langen, lebhaften Sommern und warmen, blumenreichen Wintern. Im Winter, wenn die Temperaturen stark sinken und der Wind anderswo fröstelt, ist es in Guangdong immer noch so warm wie im Frühling, die Blumen blühen und die Bäume sind immer grün. Guangdong empfängt die Besucher aus aller Welt mit einer Wärme, die den Körper und das Herz erwärmt und den Besuchern die Möglichkeit gibt, die Schönheit der Berge und des Meeres von Guangdong, die pulsierende Wirtschaftsmetropole und die beste kantonesische Küche zu erleben. Die unendliche Faszination der Gegend um Lingnan und seine vielfältige Kultur zu Lande und zu Wasser sind es wert, dass sie von chinesischen und ausländischen Besuchern erkundet werden.