Title



Unsere Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-17 Uhr
Sa-So geschlossen
Tel.: 030/ 26 39 079-0
Fax: 030/ 26 39 079-111

Jetzt CKB Newsletter abonnieren !
E-Mail:
info@c-k-b.eu



Größere Kartenansicht
Buslinien 100, 106, 187, N26 und 200.
Nord.Botschaften/Adenauer Stiftung
M29 Lützowplatz

Klingelhöferstr. 21
10785 Berlin


Ausstellung „Guangxi – Folklore-Festival“


Das in Südchina gelegene Autonome Gebiet Guangxi der Zhuang-Nationalität hat mehr als 50 Millionen Einwohner. Hier leben zwölf verschiedene ethnische Volksgruppen zusammen, darunter die Zhuang, Han, Miao, Yao und Dong. Die Zhuang sind die bevölkerungsreichste ethnische Minderheit Chinas. Im Gegensatz zu den Zhuang leben die Volksgruppen der Jing, Maonan und Mulao nur in Guangxi. Aufgrund dieser Bevölkerungsstruktur ist Guangxi stark von ethnischen Bräuchen geprägt.

Anlässlich des traditionellen chinesischen Mittherbstfestes, auch Mondfest genannt, veranstaltet das Chinesische Kulturzentrum Berlin gemeinsam mit dem Amt für Kultur und Tourismus des Autonomen Gebiets der Zhuang-Nationalität die Online-Ausstellung „Das Mondfest gemeinsam feiern“, ein Guangxi-Folklore-Festival. So können die deutschen Freunde anhand von Fotos und Videos die Festtagstraditionen der ethnischen Gruppen in Guangxi noch besser verstehen. Wir möchten mit dieser Ausstellung den Zuschauern festtägliche Segenswünsche übermitteln.



Das Maguai-Fest der Zhuang


Das Maguai-Fest ist in den Siedlungsgebieten der Zhuang verbreitet. Es ist ein den Fröschen gewidmetes Fest und wurzelt in der Frosch-Verehrung der Vorfahren der Zhuang. Die Festlichkeiten dauern vom ersten Tag des neuen Jahres bis zum zweiten Tag des zweiten Monats nach dem Mondkalender. Den Mittelpunkt des Festes bildet die Verehrung der Frösche. In dieser Zeit sind die Menschen festlich gekleidet, Trommeln und Gongs werden geschlagen. Aus allen Himmelsrichtungen kommen Freunde, um gemeinsam zu singen sowie um gutes Wetter, reiche Ernte und Gedeihen von Mensch und Tier zu erbitten.



Das Kanonen-Drachen-Fest von Bingyang


Das Kanonen-Drachen-Fest wird traditionell im Kreis Bingyang in Guangxi gefeiert. Es stellt eine Mischung der Han- und der Zhuang-Kultur dar. Das Fest, das jährlich am 11. Tag des ersten Monats nach dem Mondkalender begangen wird, besteht aus zahlreichen Veranstaltungen, es gibt unter anderem Umzüge mit kunstvoll gestalteten, farbenfrohen Festwagen, einen Laternenmarkt und Kanonen-Drachen-Tänze. Sobald der Kanonen-Drache erscheint, wirft man Feuerwerkskörper in seine Richtung. Denn es heißt: “So lange die Kanonenschläge nicht aufhören, so lange muss der Drache tanzen.“



Das Gulongpo-Fest der Miao


Dieses Fest der Miao-Nationalität wird im Kreis Rongshui in Guangxi zur Zeit des Frühlingsfestes gefeiert, und zwar zwischen dem 3. und dem 17. Tag des ersten Monats nach dem Mondkalender. Festlich gekleidete junge Leute aus der ganzen Umgebung kommen an diesen Tagen in Gulongpo zusammen. Man spielt auf der Rohrflöte Lusheng, singt die Lieder der Miao, tanzt den Caitang-Tanz und flüstert sich heimliche Liebesworte zu. Neben dem Abbrennen von Weihrauch und dem Abfeuern von Feuerwerkskörpern gehören zu dem Fest auch Drachentänze, Löwentänze, Pferdekämpfe, Vogelkämpfe, Pferderennen und weitere kulturelle und sportliche Ereignisse.



Das Panwang-Fest der Yao


Dies ist ein bedeutender Feiertag für die Yao, an dem sie ihrem Stammvater Panwang (Pan Gou) Opfer darbringen, für Frieden und Glück sowie für günstiges Wetter und gute Ernte im kommenden Jahr bitten. Das Fest wird während der landwirtschaftlichen Ruhezeit zwischen der Herbsternte und dem Frühlingsfest begangen und dauert in der Regel drei Tage und drei Nächte oder 7 Tage und 7 Nächte.

Die Zeremonien bestehen aus zwei Teilen. Der erste Teil reicht von der Anrufung des heiligen Panwang bis zur Danksagung an ihn, wobei das gesamte Ritual von Suona-Musik begleitet wird. Dazu tanzt ein Meister den Panwang-Tanz. Im zweiten Teil der Zeremonie werden die Ahnengeister der Yao angerufen und alle Angehörigen der Volksgruppe zum „Liule“ („Vergnügen“) sowie zum Singen des „Großen Panwang-Gesangs“ eingeladen. Das „Liule“ dauert in der Regel einen Tag und eine Nacht.



Das Ha-Fest der Jing


Das Ha-Fest ist das wichtigste Fest der Jing. Es wird vor allem in der Gemeinde Jiangping der Stadt Dongxing in Guangxi gefeiert. Die festlichen Aktivitäten bestehen hauptsächlich in folgendem: 1. Verehrung der regionalen Götter und jener Götter und Geister, zu denen man eine enge Beziehung empfindet. 2. Götteropfer: Am Festtag findet um 15 Uhr eine Opferzeremonie für die Götter statt. 3. Bankett: Bei Speis und Trank sitzt man beisammen und „lauscht dem Ha-Gesang“. 4. Verabschiedung der Götter: Wenn die Teilnehmer den Ha-Gesang beendet haben, verabschieden sie die Götter.



Das Fenlong-Fest der Maonan


Das Fenlong-Fest ist ein traditionelles Fest, bei dem die Maonan die Götter um eine gute Ernte bitten. Es findet, entsprechend dem Mondkalender, am ersten Drachentag (chenri) nach der Sommersonnenwende statt, und dauert zwei bis drei Tage. „Der Drache kontrolliert den Regen“, heißt es. Daher ruft man ihn in der Zeit um den „Drachentag“ an und bittet um gleichmäßige Niederschläge für eine gute Ernte.

Während der Zeremonien murmeln die Magier heilige Sprüche und tanzen den Geistertanz. In den Familien ehrt man die Ahnen und die Götter. Die Kühe werden mit Klebreis und gedünstetem Fleisch gefüttert, um ihnen für ihre harte Arbeit Dank zu sagen. Verheiratete Töchter besuchen zum Fest ihr Elternhaus. Oft kommen auch Verwandte und Freunde, um zu gratulieren. Und festlich gekleidete junge Burschen und junge Mädchen versammeln sich zum Gesang, aber auch um einen Freund oder eine Freundin zu finden.